AlpenGrün Müsli

Liebes Agrobs-Team,

seit Anfang 2013 bin ich stolze Besitzerin eines jungen Isländerwallachs. Da ich vorher nur jahrelang Reitbeteiligungen hatte, dessen Besitzer sich um die Versorgung & Co. kümmerten war die Fütterung für mich immer nur ein beiläufiges Thema. Da aber mit dem eigenen Pferd auch dieses Thema von Anfang an sehr wichtig ist, musste ich mich also mit den unzähligen Angeboten auseinandersetzen.

Anfangs tat es erst mal ein "gutes" Müsli, denn was uns zum Frühstück schmeckt wird wohl auch für das Pferd das Beste sein. Schnell stieg ich aber hinter die vielen Angebote und begann mich mehr mit dem Thema auseinander zu setzen. Intensiveres Recherchieren, Lesen in Foren und vor allem unzählige Gespräche mit anderen Pferdebesitzern und Trainern zeigten mir schnell: Nicht alles was gut aussieht und gut riecht, muss auch in's Pferd!

So endete meine Suche bei Agrobs und nach dem kurzen Fehlstart füttere ich meinem nun 4 1/2 jährigen Wallach nach wie vor das Agrobs Alpengrün Müsli, denn dieses ist für mich wirklich ein gutes (!) Müsli. Wichtig war mir, dass keine unnötigen Zusatzstoffe oder Getreide enthalten sind und dass ich das Futter nur als Belohnung füttern kann und mein gefräßiger (und für Speck anfälliger) junger Isländer davon nicht noch zunimmt.

Kurz darauf begann er, wie viele seiner Artgenossen auch, sich im Sommer etwas zu schubbern. Futter sofort umstellen? Selbstmaßnahmen ergreifen? Nein! Ein gutes Gespräch, sowie ein großes Blutbild lieferten schnell Aufschluss: Ein Zink- und Selenmangel wurde deutlich festgestellt. Dies liegt wahrscheinlich an dem erhöhten Bedarf jedes einzelnen Pferdes und auch eventuell an unseren Weiden. So habe ich jetzt ein grundsolides Futter ohne Zusatzstoffe (auch für Stoffwechselprobleme geeignet) und füttere vom Tierarzt ein zusätzliches Pulver, was den Mangel ausgleicht. Dies war für mich die bessere Alternative zum Futterwechsel und auch vom Tierarzt so empfohlen. Jetzt habe ich nach wie vor das beste Futter, weil ich darunter super mein Pulver mischen kann und Magni frisst es nach wie vor sehr gerne und ich bin froh, dass ich auch keine Mineralüberversorgung durch ein eventuell zu hoch dosiertes Futter habe.

Auch jetzt, wo es bald mit der Ausbildung und dem Muskelaufbau weiter geht habe ich per E-Mail und telefonisch eine super Beratung vom Agrobs-Team erhalten. Anstatt das Futter umzustellen wurde mir geraten doch weiter zu füttern, wenn mein Pferd das Futter gerne frisst und stattdessen bei erhöhtem Energiebedarf das neue Luzerne+ beizumengen. Eine gratis Futterprobe kam sofort, die Magni (wie zu erwarten) auch sehr gerne probierte. Ich bin kein Freund von ständigen Wechseln und freue mich daher, dass ich auch durch die gute Beratung einen stetigen Futterbegleiter gefunden habe.

Ich empfehle das Alpengrün Müsli als getreidefreie Futter sehr gerne an Freunde und Bekannte weiter, denn viele suchen einfach ein Belohnungsfutter, ohne großartige Zusätze und mit besten, frischen Inhaltsstoffen!

Vielen Dank an das Team!

Friederike aus dem Bergischen Land
AlpenGrün Müsli