Wiesencobs gegen Kotwasser - ein Erfahrungsbericht

Liebes Agrobs-Team,

ich möchte mich heute gerne mit einer sehr erfreulichen Nachricht bei Ihnen melden. Unser Pferd (PRE-Wallach, 16 Jahre alt) hat seit über 4 Jahren Kotwasser. Im Winter oft sehr schlimm, im Sommer besser, aber nie ganz weg. Wir haben viele Dinge ausprobiert, viele Ursachen beseitigt und tatsächlich eine gewisse Stabilisierung erzielt. Einen richtig guten Stellhebel für die Regulierung haben wir allerdings mit Ihren Wiesencobs. Wir füttern die Wiesencobs trocken, morgens und abends, jeweils ca. 1 kg. Damit ist das Kotwasser bis auf wenige Tage bei der Umstellung von Heu auf Gras bzw. von Gras auf Heu weg.

Für die Besserung des Kotwassers mit den trockenen Wiesencobs haben wir zwei Annahmen:
1. Mit den Wiesencobs überbrückt unser Pferd die haltungsbedingten Fresspausen, v.a. in der Nacht.
2. Durch die Trockenfütterung muss das Pferd viel Einspeicheln, was die Magensaftproduktion / Verdauung anregt.

Hinzu kommt, dass das Pferd die Wiesencobs gut frisst, aber nicht wirklich liebt. Das hat den positiven Effekt, dass er nicht schlingt, aber die Wiesencobs sehr gerne als Zwischenmahlzeit knuspert. Wir sind froh, dass wir so eine einfache Lösung gefunden haben. Bei Kotwasser kann ich die Wiesencobs nur empfehlen.

An dieser Stelle auch nochmals vielen Dank für die ausführliche und gute Beratung.

Beste Grüße,
S.H.
Wiesencobs gegen Kotwasser - ein Erfahrungsbericht