AGF01000

Wiesencobs®

Das Original für alle Pferde

  • über  60 verschiedene Gräser und Kräuter garantieren einen hohen Vital- und Rohfasergehalt
  • extragroße Cobs für möglichst viel Struktur
  • melassefrei, stärke- und fruktanarm
  • warmluftgetrocknet, frei von Staub und Schimmelpilzen
  • schonende Pressung und Verarbeitung erhält viele native Nähr- und Mineralstoffe sowie Vitamine
  • beständige Kontrollen der Wiesen gewährleisten den idealen Erntezeitpunkt für einen hohen Rohfasergehalt und einen adäquaten Eiweißgehalt
  • Handelsform:
    20 kg Papiersack

Die Grundlage einer gesunden Verdauungsphysiologie ist eine ausreichende und qualitativ hochwertige Grundfutterversorgung. Leider besteht heutzutage die Tendenz zu einem stark verringerten oder minderwertigem Grundfuttereinsatz. Eine gesunde, physiologisch wertvolle Grundfutterversorgung bleibt jedoch unerlässlich. Wird dem Pferd nicht ausreichend hochwertiges Heu oder Silage gefüttert, steigen die Risiken für verschiedene Störungen. Zur Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora benötigen Mikroorganismen einen Mindestrohfasergehalt, der nur durch Grundfutter zugeführt werden kann.

PRE ALPIN® WIESENCOBS® sind ein ideales Grundfutter in extra großer Cobsform. Sie setzen sich aus einer einzigartigen Mischung von über 60 verschiedenen Gräsern und Kräutern des bayerischen Alpenvorlandes zusammen. Die ständig kontrollierten Wiesen werden zum richtigen Reifezeitpunkt geerntet. Dadurch wird ein niedriger Eiweißgehalt und ein hoher Rohfasergehalt für eine optimale Pferdefütterung gewährleistet.

PRE ALPIN® WIESENCOBS® dienen alternativ auch als alleineiges Kraftfutter oder ergänzend zur Getreideration. Der hohe Energiegehalt bietet trotz niedrigem Stärkegehalt mehr Ausdauer und Kraft, auch im Sport. PRE ALPIN® WIESENCOBS® garantieren das ganze Jahr über eine konstante qualitativ hochwertige Fütterung und verbessern die Verdauung und Vitalität Ihres Pferdes spürbar. Durch die Fütterung von PRE ALPIN® WIESENCOBS® ermöglichen Sie ihrem Pferd die Vorteile einer ursprünglichen Pflanzenvielfalt, wie sie im Alpenvorland vorkommt, zu genießen.

Das Besondere an PRE ALPIN® WIESENCOBS®:
Die unterschiedlichen Farben der Wiesencobs (von hell bis dunkelgrün) zeichnen die Artenvielfalt in der Zusammensetzung aus. Die in Pre Alpin enthaltenen Gräser und Kräuter werden zu den passenden Schnittzeitpunkten im Jahr geerntet, die verschiedenen Sorten Cobs werden in einer ausgewogenen Mischung zu PRE ALPIN® WIESENCOBS® vereint.

  • aus über 60 verschiedenen Wiesenkräutern und -gräsern
  • rohfaserreich
  • reich an natürlichen Vitaminen und Spurenelementen
  • frei von Staub und Schimmelpilzen
  • melassefrei
  • ohne Presshilfsstoffe
  • keine zugesetzen ätherischen Öle
  • extra große Cobs 18 mm


Einsatzbereich:

  • als Grundfutter (100 % Heuersatz)
  • zur Aufwertung von Heu, Silage, Weide
  • als Kraftfutterersatz
  • zur Sicherung des Grundfutters bei Zahnverlust
  • bei Unterversorgung an verwertbarer Rohfaser und einem dadurch entstehenden schlechten Futterzustandes des Tieres
  • bei Atemwegsproblemen durch Staub und Schimmel im Grundfutter
  • bei alten Pferden, die an Gewicht verlieren
  • um die Flüssigkeitsaufnahme zu fördern
  • bei Medikamentengabe

Fütterungsempfehlung

  • als Grundfutterersatz: täglich 1,2 bis 1,5 kg je 100 kg Soll-Körpergewicht
  • zur Aufwertung des Grundfutters Menge an Grundfutterangebot anpassen: 1 kg PRE ALPIN Wiesencobs ersetzt 1 kg Heu. Langsam anfüttern oder 1 kg mit 1,5 - 3 Liter Waser einweichen.
  • als Kraftfutterersatz: 1,2 kg PRE ALPIN Wiesencobs ersetzt ca. 1 kg Getreide

Langsames Anfüttern
Besonders bei hastigen Fressern, alten Pferden oder bei Zahnproblemen ist das Anfeuchten bzw. Einweichen des Futters generell zu empfehlen.

Inhaltsstoffe

Einzelfuttermittel für Pferde, Zusammensetzung:
Gräser und Kräuter

Analytische Bestandteile:
Rohprotein 9,30 % Zink 36,00 mg/kg
praec. verd. Rohprotein 4,30 % Mangan 121,00 mg/kg
Rohöle und -fette 2,80 % Kupfer 6,70 mg/kg
Rohfaser 25,70 % Selen 0,06 mg/kg
Rohasche 7,80 %    
Calcium 0,60 % Lysin 0,40 %
Phosphor 0,26 % Methionin 0,12 %
Magnesium 0,24 % Cystin 0,04 %
Chlorid 0,29 % Threonin 0,33 %
Natrium 0,06 %    
Kalium 1,48 % verd. Energie nach GfE 2003 8,50 DE MJ/kg
Schwefel 0,15 % umsetzb. Energie nach GfE 2014 7,20 ME MJ/ kg
Stärke <0,02 %    
Zucker 9,40 %    
Fruktan 7,20 %    
Die analysierten Werte sind nativen Ursprungs.

Stand 11/2017

Kundenbewertungen

Kundenbewertungen (11)

Ihre Kundenmeinung hinzufügen
von Dr. Christina Fedele
01.01.2006
PRE ALPIN Wiesencobs

Sehr geehrte Agrobs Mitarbeiter, was lange währt… Nachdem wir uns auf der Pferd und Jagd 04 sowie auf der Equitana gesprochen haben, hier endlich der „Futterbericht“ meines Hengstes.

Noch mal vorweg zu meiner Person: ich bin Tierärztin, auf Pferde spezialisiert, und habe mich schon während meines Studiums sehr für die Tierernährung interessiert. Ich habe seit 24 Jahren einen (jetzt 26 jährigen) Haflingerhengst, an dem ich sehr hänge. Im letzten Jahr bekam dieser nun Probleme mit der Futteraufnahme.

Da ich die Pferde zur Zeit leider nicht unter täglicher Kontrolle habe, und man mir erst relativ spät von den Problemen berichtet hat, sah mein Hengst im Herbst erbärmlich aus. ER hatte stark abgenommen, war lustlos (kein Wunder bei dem Energiemangel!) und hatte nur noch kleinen, harten Kot. Eine gründliche Kontrolle der Zähne ergab ein typisches „Altersgebiss“, abgenutzte, wellig, einige Zähne fehlen. Kurz gesagt: Heu kann er nicht mehr fressen, da er es nicht zerkaut bkommt. Man hatte vor Ort versucht, das Problem über erhöhte Kraftfuttergaben auszugleichen, was nicht funktionieren kann, wie jedem, der von Tierernährung etwas versteht sofort klar sein muss. Ich habe dann eine optimierte Rationsberechnung durchgeführt, in deren Rahmen ich nach einer Alternative für den Raufutteranteil gesucht habe. Bei der Durchsicht der auf dem Markt verfügbaren Produkte bin ich dann an die Heucobs von der Agrobs GmbH geraten. Da diese mir von der Zusammensetzung und Qualität her gut gefielen, habe ich sie in die Ration eingearbeitet. Mein Hengst hat den gesamten Winter über 4 kg täglich davon bekommen, er hat sie gerne und sehr gut gefressen (im Moment ist Weidesaison, da will er lieber Gras haben, aber das kenne ich schon von ihm).

Innerhalb von vier Wochen war das Pferd nicht wieder zuerkennen, er sah wieder gut aus, hatte zugelegt, war munter wie ein Junger und auch der Kot sah wieder so aus, wie es sich für ein gesundes Pferd gehört.

Ich bin begeistert, er wird die Cobs garantiert weiterhin bekommen, bis er irgendwann in den Pferdehimmel galoppiert (was hoffentlich noch lange dauert!).

Mit freundlichen Grüßen Dr. Christina Fedele

 
von Heide Koch
01.01.2008
PRE ALPIN Wiesencobs

Liebe Agrobs-Mitarbeiter

der Erfahrung von Frau Dr. Fedele kann ich mich nur anschließen. Ich habe eine AV-Stute von nun bald 28 Jahren, der teilweise Zähne fehlen. Obwohl jedes Jahr das Gebiß nachgesehen und die Zähne geraspelt werden, hat sie Schwierigkeiten, Heu zu kauen. Die Lösung waren Pre Alpin Wiesencobs. Seitdem hat sie wieder zugenommen und freut sich weiter ihres Lebens! Auch unseren übrigen Pferden füttern wir Wiesencobs, d.h. wir mischen sie unters Kraftfutter, das wir entsprechend reduziert haben. Funktioniert wunderbar und alle sehen gut aus.
Heide Koch

 
von Marlis Kulm
07.06.2006
PRE ALPIN Wiesencobs

Hallo
ich habe eine 31jährige Isländer-Stute.Diese brach sich auf der Koppel den Kiefer.Die Besitzer und der Tierartz wollten die Stute einschläfern.Ich habe sie nicht aufgegeben.Am nächsten tag hat sie schon anzeichen zum Fressen gemacht.Erst kochte ich Mash,den mochte sie nicht so.Duch Zeitungen erfuhr ich von Heucobs.Super.

Es ist jetzt 3 Monate her.Sie hat super zugenommen.Die Schwellung vom Bruch ist verheilt und sie tobt auf der Koppel herum.

Viele Grüße aus Sachsen.

Marlis

 
von Sabine Schäm
06.12.2004
PRE ALPIN Wiesencobs

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Pferd & Jagd ließ ich mich an Ihrem Stand beraten und sende Ihnen hier einen kurzen Erfahrungsbericht .
Ich habe eine 13-jährige Welsh-Cob-Stute, die an Sommerekzem leidet und im Laufe der Jahre immer empfindlicher dem Heu gegenüber reagierte. Sie ist wahrscheinlich allergisch auf Pollen, die in diesem enthalten sind. Ihr Husten wurde immer häufiger und länger anhaltend. Der Tierarzt riet mir, das Heu zu tauchen oder zu ersetzen. Da das Heutauchen in unserem Pensionsstall nicht umsetzbar ist, bin ich auf Ihre Wiesencobs gestossen. Ich weiche sie mit so viel Wasser ein, dass sie gut aufquellen, aber noch eine feste Struktur haben. Mein Pferd frisst sie seit nunmehr ca. 2 Jahren gerne (OK, Heu wäre ihr wahrscheinlich lieber) und hat seitdem keine Probleme mehr mit Husten. Jedenfalls keine futterbedingten Probleme mehr.

Auch das Struktur Mash schmeckt ihr sehr gut. Da sie sehr leichtfuttrig ist, kann ich es ihr allerdings nicht so oft und in so großer Menge geben. Eine kleinere Verpackung käme mir sehr gelegen. Vielleicht tue ich mich auch mit anderen Pony-Parteien zusammen. Falls ich ihr Mash bei unserer Genossenschaft kaufen kann. Ich werde mich jedenfalls erkundigen.

Mit freundlichem Gruß

Sabine Schäm

 
von Carina Townsend
08.08.2005
PRE ALPIN Wiesencobs
Hello Agrobs Team, a short note, only to say that we now have the hay cobs and our older Esels are very happa. Many thanks for all your help. Best wishes Philip & Carina Los Burros Felices El Hierro, Islas Canarias 
Weitere Kommentare anzeigen