Die Themenwelt von AGROBS

In der Themenwelt von AGROBS erhalten Sie umfassende Informationen und Wissenswertes rund um Ihr Tier. Von Pferden über Schildkröten bis hin zu kleinen Wiederkäuern stellen wir Ihnen interessante und aufschlussreiche Neuigkeiten zur Verfügung. Über die Buttons können Sie ganz einfach und schnell zur Ihrer Kategorie springen.

Pferde

Sommerekzem – wenn die Haut juckt

 

Anzeichen für Sommerekzem

Sommerekzem ist eine allergische Reaktion der Haut, die durch kahle, aufgescheuerte Stellen und fehlendes Mähnenhaar erkennbar ist. Die häufigste Ursache für den heftigen Juckreiz ist eine Überempfindlichkeit gegenüber Kriebelmücken. Die betroffenen Pferde scheuern sich meistens an Mähne und Schweif, wodurch es auch zu Hautveränderungen wie Schwellungen und Entzündungen kommen kann. Häufig sind auch der Bauch und die Schlauchtasche vom Juckreiz betroffen.
 

Wir wird Sommerekzem durch die Fütterung beeinflusst?

Viele verschiedene Faktoren wie Genetik, Stress aber auch eine nicht bedarfsgerechte Fütterung können die Ausprägung des Sommerekzemes bei Pferden beeinflussen.

Die Fütterung der betroffenen Pferde sollte daher eingehend überprüft werden. So kann etwa ein Überschuss an Eiweiß allergische Hautreaktionen hervorrufen. Insbesondere junges Gras ist sehr eiweißreich. Mit Pre Alpin® Protein Light Flakes (sehr eiweißarm und rohfaserreich) kann man solch einen Eiweißüberschuss insbesondere während des Anweidens ausgleichen. Der Stoffwechsel wird entlastet und der hohe Rohfaseranteil wirkt sich zudem positiv auf die Verdauung aus.

Sehr häufig liegt bei Pferden mit Allergien wie Sommerekzem ein Mineralstoffmangel vor. Dies betrifft vor allem den Bedarf an dem für die Haut so wichtigen Spurenelement Zink. Ist der Zinkgehalt nicht bedarfsgerecht gedeckt, fehlen dem Körper wichtige Bestandteile zur Unterstützung des Hautstoffwechsels. Mit AGROBS Zink pur kann ein solcher Zinkmangel gezielt ausgeglichen werden. AGROBS Zink pur liefert hochverfügbares organisch gebundenes Zink, welches vom Körper optimal verwertet werden kann. Mit der Fütterung eines hochwertigen  Mineralfutters wie AGROBS Naturmineral, AGROBS Weidemineral-Cobs während der Weidezeit oder AGROBS Seniormineral speziell für ältere Pferde können Mängel ausgeglichen werden. Die Gabe eines Mineralfutters ist ganzjährig empfohlen um Mangelerscheinungen langfristig vorzubeugen.

Stumpfes Fell oder Juckreiz kann auch auf einen Mangel an Vitamin A oder β-Karotin (Vorstufe von Vitamin A) deuten. Das fettlösliche Vitamin A hat insbesondere eine Bedeutung als Epithelschutz und dient somit der Gesunderhaltung von Haut und Schleimhäuten. Auch stärkt es die Sehkraft, indem es die Funktion der Netzhaut positiv beeinflusst. Durch die bedarfsgerechte Fütterung von hochwertigem Heu oder AGROBS Rohfaserprodukten wie zum Beispiel Pre Alpin® Wiesencobs, Pre Alpin® Wiesenflakes, Pre Alpin® Aspero, Pre Alpin® Senior, Pre Alpin® Compact oder AGROBS AlpenHeu wird Ihr Pferd ausreichend mit β-Karotin versorgt. In der Dünndarmschleimhaut wird das β-Karotin durch spezifische Enzyme zu Vitamin A umgewandelt. Durch diese Umwandlung wird der Körper vor einer Überversorgung geschützt. Denn es wird nur so viel Vitamin A durch β-Karotin hergestellt, wie auch benötigt wird. Bei einer Überversorgung mit Vitamin A können Vergiftungssymptome wie ein rauhes Haarkleid, gesenkter Muskeltonus, allgemeiner Leistungsabfall und Koordinationsstörungen (Ataxien) auftreten.

Als Zusatzfutter für sensible Pferde eignet sich AGROBS AlpenGrün Müsli. AGROBS AlpenGrün Müsli ist frei von Getreide und Melasse. Außerdem enthält es als reines Naturprodukt keine künstlichen Zusatzstoffe. Als besonders schonendes Kraftfutter mit ausreichender Energie ist der AGROBS AlpenGrün Pellet geeignet. Auch dieser ist getreidefrei und kommt ohne Melasse aus. Mit AGROBS AlpenGrün Mash unterstützen Sie nicht nur die Verdauung Ihres Pferdes. Durch den hohen Blätter- und Samenanteil sind im AGROBS AlpenGrün Mash reichlich natürliche Vitalstoffe enthalten, die für eine gesunde Haut und schönes Fell sorgen.

Insbesondere bei empfindlichen Pferden können große Mengen an Eiweiß im Futter sowie Futterunverträglichkeiten Leber und Nieren belasten. Zur Unterstützung dieser Organe ist der Einsatz von Heilkräutern besonders empfehlenswert. Von Bergsiegel gibt es hochwertige Kräutermischungen in Apothekenqualität wie Kräuter für die Leber und Kräuter für die Nieren. Durch die enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe trägt Bergsiegel Kräuter für die Leber zur Reinigung und Regeneration der Leber bei und regt zudem den Gallenfluss an. Mit Bergsiegel Kräuter für die Nieren können Sie Ihr Pferd auf natürliche Wiese bei der Entschlackung und Entgiftung der Nieren unterstützen. Diese qualitativ hochwertigen Kräuter regen zudem auch den natürlichen Harnfluss an. Als Einzelkräuter eignen sich Bergsiegel Brennnesselblätter gut für Pferde, die unter Sommerekzem leiden. Sie fördern Entschlackungs- und Entwässerungsprozesse und können sich zudem positiv auf die Haut- und Fellqualität auswirken.

Sehr empfindliche Pferde sollten nur dann auf die Weide gebracht werden, wenn Mücken weniger oder nicht mehr aktiv sind. Ansonsten können auch schützende Ekzemdecken und Fliegensprays bei der Abwehr der Lästlinge helfen. Gereizte Hautstellen sollten mit speziellen Pflegesalben eingecremt werden, um Entzündungen zu vermeiden.

 

Quellen*:
  • Meyer H., Coenen M.: Pferdefütterung. Enke Verlag Stuttgart, 2014
  • Dietz O., Huskamp B.: Handbuch Pferdekrankheiten. Enke Verlag Stuttgart, 2006
  • Bender I.: Praxishandbuch Pferdefütterung. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG Stuttgart 2009

 

 

 
Dr. med. vet. Katharina Boes
Mai 2015  ©AGROBS GmbH
 

 

 

 

 

 

(* Die Quellenangaben beziehen sich auf den fachlichen Inhalt des Textes und nicht auf die Produktempfehlungen)

 

Nager und Kaninchen

Schildkröten

Kameliden

Kleine Wiederkäuer